Diese Webseite finden Sie künftig an der Adresse: http://www.brigittestortendesign.de/ . Sie werden automatisch weitergeleitet. Bitte aktualisieren Sie Ihr Lesezeichen!

Geniale Blütenpaste für Rosen und sonstige Blumen selbst gemacht - Flowerpaste recipe DIY

Hier habe ich ein wirklich tolles Rezept für eine Blütenpaste gefunden. Ich habe sie schon mehrmals gemacht, letztes Mal war sie etwas zu klebrig, ich hatte wohl zu viel Flüssigkeit genommen. Diesmal bin ich so begeistert von der Konsistenz der Blütenpaste, weil ich es leicht abgewandelt habe. Das Rezept ist eigentlich von Dusky rose Veiners. Der Essig in der Blütenpaste soll die Keimbildung reduzieren, der Geruch verschwindet recht schnell.

Rezept Blütenpaste:


500 g Puderzucker, gesiebt
7 Blätter Gelatine
5 gestrichene Teel. Traganth, CMC oder Kukident Extra Stark
2 Teel. flüssige Glukose
2 Teel. Palmin Soft
1 Eiweiß ohne Faden
10 Teel. weißen Essig, (etwa 35 ml abgemessen)

Den Essig mit der Gelatine 10 - 15 Min. in einer Keramikform einweichen lassen. Die eingeweichte Gelatine auf dem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Ich habe es sonst in der Mikrowelle gemacht, ich glaube über dem Wasserbad ist das schonender. Das Wasser sollte  nicht kochen. Wenn die Gelatine anfängt zu schmilzen, umrühren um sicherzustellen, dass sie sich schön auflöst. In diesem Stadium fügt man die Glucose und das Fett hinzu. Rühren bis sich alles aufgelöst hat.
Den Puderzucker in eine große Kunststoffschüssel sieben und das Kukident oder CMC, was ihr grad zuhause habt, untermischen. Es macht keinen Unterschied, welche Art von Bindemittel ihr verwendet. Diese Puderzuckermischung in kurzen Schüben in der Mikrowelle warm werden lassen. Das Puderzuckeranwärmen ist ganz wichtig, weil die Zutaten sich besser miteinander verbinden und die Paste ultrafein wird. Puderzucker aus der Mikrowelle nehmen. Wer eine Küchenmaschine hat, den Puderzucker nun in die Rührschüssel der Küchenmaschine umschütten. Dahinein kommt sogleich das Gelatine-Gemisch und das Eiweiß. 
Nun auf mittlerer Stufe alles mit einem Schlagrührer, kein Ballonrührer, verrühren bis alles schon vermischt ist. Die Masse wird sehr warm. Evtl. Reste vom Schüsselrand nach unten schaben. Ich habe mir vor kurzem für die Kitchen Aid den Rührer mit Silikon zugelegt, da ist das überflüssig. Wenn die Mischung zu weich ist, noch etwas Puderzucker dazugeben. Das ganze aus der Schüssel nehmen und auf einer Silikonunterlage mit gefetteten Händen zu einer Wurst kneten bzw. formen. Das sollte man recht flott machen, weil die Blütenpaste schnell austrocknet. In zwei Plastiktütchen verpackt hält sie einige Monate bei Zimmertemperatur.
Wer sich exakt an die Flüssigkeitsmengen hält, bekommt eine richtig feste, sehr elastische Blütenpaste.
Am nächsten Tag war sie perfekt, jedoch habe ich sie auch schon frisch verwendet.
Ganz wichtig ist, dass man die Blütenpaste vor der weiteren Verarbeitung mindestens 5 Minuten durchknetet, bis sie schön zart und weich ist!!











 nach dem Einfärben




Das Endprodukt, na wie findet ihr die Rose?


Liebe Grüße
Brigitte

Kommentare:

  1. Hallo Brigitte,
    vielen Dank für das Rezept und die tolle Anleitung. Diese Blütenpaste werde ich sicher demnächs mal ausprobieren. Wenn ich einen Handmixer nehme - soll ich eher den Knethaken oder den Schneebesen nehmen??
    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Antje,
    dann würde ich doch den Schneebesen nehmen, doch die Paste ist recht fest. Evtl. musst du bald auf "Handbetrieb" umwechseln. Ich denke der Knethaken ist ungeeignet.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. danke für die tolle anleitung!
    den ausstecher sehe ich zum ersten mal.....werde mal die tortenshops nach ihm durchsuchen....wäre aber nett wenn du mir auch sagen könntest wo du ihn her hast, falls ich ihn nirgends finden sollte!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irina,
      Die Auststecher sind von global sugar art und einfach genial. Das Rosenmachen geht viel einfacher damit. Es ist Komplettset, bestehend aus Blüte, Blätter und Galyx cutter.
      http://www.globalsugarart.com/big-rose-cutters-by-rvo-p-18890.html
      LG Brigitte

      Löschen
  4. Liebe Brigitte,
    das Rezept habe ich mittlerweile zum dritten mal gemacht. Für nicht essbare Blüten etc. ist es wirklich perfekt. Für sonstige kleine Dekoteile, die gegessen werden sollen, geht es zwar auch aber der Essiggeschmack ist nicht jedermanns Sache, man schmeckt die Säure nach dem Trocknen immer noch hervor. Deswegen habe ich das letzte mal nicht ganz so viel Essig genommen, bzw. ca 10 ml Essig und 25 ml Wasser. Ich bin gespannt, ob es gleiche Ergebnisse liefern wird.
    Danke, dass du das Rezept mit uns geteilt hast!
    Süße Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nelli, das Mischen kannst du sicher machen. Ich benutze diese Paste ausschließlich für Blumen und die werden nicht gegessen. Freue mich, dass du so gut damit zurecht kommst :-)
      Liebe Grüße Brigitte

      Löschen

Kurstorte- zweistöckige Torte stapeln am 15.10.16

Kurstorte-  zweistöckige Torte stapeln am 15.10.16
diesmal dekorieren wir eine rustikale Torte zur Hochzeit

Hochzeitstorte mit Blattsilber

Hochzeitstorte mit Blattsilber

summer cottage von der Tortenshow Hamburg 2012

summer cottage von der Tortenshow Hamburg 2012

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Torte zum Brautzauber

Torte zum Brautzauber

Weinfass aus Kuchen mit essbarer Deko

Weinfass aus Kuchen mit essbarer Deko